zum Directory-modus

Molekülmechanik - Einführung

Molekülmechanik: Berechnung der Energie

Die potenzielle Energie eines Moleküls im Grundzustand ist eine Funktion der Atomkernpositionen. Man kann eine Energiefunktion aufstellen, die den Energiewert eines Moleküls mit N Atomen in Abhängigkeit von den 3N kartesischen Koordinaten der Atomkerne angibt. Man erhält eine potenzielle Energiehyperfläche.

Aus der Vibrations-Spektroskopie hat sich der Gebrauch von internen Koordinaten, bzw. Normalkoordinaten etabliert. Aus den Bindungslängen, Bindungswinkeln und Torsionswinkeln wird ein vollständiges Koordinatensystem gebildet. Die Zahl der Koordinaten reduziert sich für ein Molekül mit N Atomen auf 3N-6 (3N-5 für lineare Moleküle). Mit einem System von internen Koordinaten lässt sich auch die potenzielle Energiehyperfläche in Abhängigkeit von den Bindungslängen, Bindungswinkeln und Torsionswinkeln darstellen.

Seite 3 von 8