zum Directory-modus

Hückel-Theorie - Einführung und Energieberechnung

Hückel-Theorie: Quantentheoretische Beschreibung von Butadien

Die Hückel-Theorie separiert die σ- und die π-Elektronen von ebenen konjugierten Systemen und wendet die Schrödinger-Gleichung auf das π-System an. Dabei werden definierte Näherungen verwendet, die sich zur Beschreibung dieser Systeme als erfolgreich erwiesen haben.

Am Beispiel von Butadien soll diese Vorgehensweise veranschaulicht werden.

Abb.1
Butadien

Im Butadien wird das π-System von den vier p-Orbitalen gebildet, die senkrecht auf der Molekülebene stehen. Die Molekülorbitale werden in der LCAO-Methode (Linear Combination of Atomic Orbitals) als Linearkombinationen dieser vier p-Orbitale dargestellt.

Abb.
Gleichung (1)

Die Anzahl der Molekülorbitale (n) und die Anzahl der Atomorbitale (i) müssen immer übereinstimmen.

Seite 2 von 11