zum Directory-modus

Ether

Ether: Gefahrenhinweise beim Umgang mit Ethern als Lösungsmittel

Gefahr durch Brände
Viele Ether, insbesondere der häufig verwendete Diethylether, sind hochentzündlich. Beim Arbeiten mit Ethern als Lösungsmitteln ist deshalb strikt darauf zu achten, dass Zündquellen ferngehalten werden.
Brände von Ethern, die nicht vollständig mit Wasser mischbar sind, dürfen nicht mit Wasser gelöscht werden.
In den folgenden Filmen wird die besondere Gefahr von hochentzündlichen Ethern verdeutlicht.

Film zur Gefahr von Etherbränden (Unfallsimulation)

Abb.
Entzündung von Etherdämpfen (Unfallsimulation)

Film 1 zur Entzündung von Etherdämpfen

Abb.
Entzündung von Etherdämpfen ("Etherrinne")

Film 2 zur Entzündung von Etherdämpfen

Abb.
Etherbrand

Film 1 zum Löschen von Ether- und Alkoholbränden mit Wasser

Abb.
Löschen von Ethanol- und Etherbränden mit Wasser

Film 2 zum Löschen von Ether- und Alkoholbränden mit Wasser

Abb.
Löschen von Ethanol- und Etherbränden
Gefahr durch Peroxide
Etherperoxide sind stark explosive Substanzen. Bei der Verwendung von Ethern als Lösungsmitteln sollte man mit Hilfe von Indikator-Teststreifen (Kaliumiodid-Stärke-Papier) sicherstellen, dass keine Peroxide vorhanden sind. Sollten sich bereits Peroxide gebildet haben, können diese durch Ausschütteln mit wäßriger Eisen(II)sulfatlösung reduziert werden.

Film zum Nachweis von Etherperoxiden

Abb.
Peroxidnachweis in Ether

Bei längerem Stehen an der Luft können viele Ether mit dem Luftsauerstoff Peroxide bilden. Auch die sehr häufig verwendeten Lösungsmittel Diethylether und Tetrahydrofuran zeigen diese Reaktion. Die Peroxidbildung verläuft über einen radikalischen Kettenmechanismus:

Abb.
Kettenstart
Abb.
Kettenfortpflanzung

Etherperoxide besitzen einen höheren Siedepunkt als die Ether, aus denen sie hervorgegangen sind (Möglichkeit zur Bildung von Wasserstoff-Brückenbindungen). Daher reichern sie sich z.B. beim Abdestillieren des Ethers an.

In einigen Fällen kann man die Probleme vermeiden, indem man Ether verwendet, die keine Peroxide bilden (z.B. tert-Butylmethylether).

Seite 7 von 7>