zum Directory-modus

Chemische Bindung: Molekülorbital-Theorie

Chemische Bindung: Energie der MOs von Helium

Molekülorbitale von Helium

Helium ist ein Edelgas, es gibt in der Natur keine He2-Moleküle. Mit der MO-Theorie lässt sich das erklären.

Um das hypothetische He2-Molekül zu bilden, werden aus zwei 1s-Orbitalen ein bindendes und ein antibindendes Molekülorbital gebildet, die mit vier Elektronen aufgefüllt werden. Das sieht schematisch so aus:

Abb.1
MO-Schema des hypothetischen He2-Moleküls

Da das bindende und das antibindende Molekülorbital doppelt besetzt sind, ist durch die Bindung kein Energiegewinn zu erzielen. Der Energiegewinn durch die Besetzung des bindenden Molekülorbitals wird durch die beiden Elektronen im antibindenden Orbital wieder aufgehoben.

Seite 6 von 10