zum Directory-modus

Photobioreaktor

Die strukturierten Glasrohre des Photobioreaktors haben einen Durchmesser von 50 mm und eine Länge von ca. 2000 mm. Zwischen den Rohrstrukturen werden Lichtquellen untergebracht, um eine stetige Lichtversorgung zu gewährleisten. Die Beleuchtung wird mit Leuchtstoffröhren, alternativ mit LEDs realisiert. Im Rohrsystem des Reaktors zirkuliert die Algensuspension. In der Anlage wird der Salzgehalt der Nährlösung, die Temperatur, der Sauerstoff-Partialdruck, der pH-Wert und die CO2-Konzentration online gemessen.

Die Algen produzieren mit Hilfe von Licht, CO2, Wasser und Nährstoffen die vom System genutzte Biomasse. Der grundlegende biochemische Prozess, der dies ermöglicht, ist die Photosynthese.

Bauweise des Reaktors Der Photobioreaktor wird aus stofflichen und energetischen Gründen, vor allem aber zur Maximierung der Wachstumsrate der Algen und damit der Ausbeute an Biomasse, in Form von geschlossenen Rohrbündeln gebaut. Das Problem des Algenbewuchses an den Oberflächen der Rohre wird innovativ mit Hilfe von strukturierten Rohroberflächen in Verbindung mit einem aufsteigenden Abgas-Blasenstrom gelöst.