zum Directory-modus

Mikroverkapselung

Verwendung

Aufgrund ihrer Eigenschaften werden Mikrokapseln u.a. in der Druckindustrie, Lebensmittelindustrie, Agrarchemie, Pharmaindustrie, Waschmittelindustrie, Kosmetikindustrie und in der Forschung des jeweiligen Fachgebietes eingesetzt. Nachfolgend werden Beispiele für den Einsatz in den genannten Bereichen aufgeführt.

Anwendungsgebiete der Mikroverkapselung

  • Überführung von Flüssigkeiten in eine handhabbare Pulverform (Coating)
  • zeitlich kontrollierte Freisetzung von Substanzen (Dosierungskontrolle, Depotwirkung)
  • Maskierung unerwünschter Begleitaspekte, z.B. von Geruch, Geschmack oder Farbe
  • Verringerung möglicher toxischer oder allergischer Begleiteffekte
  • gezielte Farbgebung und optische Effekte
  • Schutz vor zerstörerischen Einflüssen, z.B. Sonnenlicht (insbesondere UV-Strahlung), Luftsauerstoff, Feuchtigkeit, (Magen-)Säure, Basen, Hitze
  • Langzeitstabilisierung von Substanzen und Zubereitungen
  • Bewahrung leicht flüchtiger Substanzen
  • Schutz empfindlicher biologischer Präparate (Enzyme, Kulturen)
  • Trennung von Bestandteilen, die vorzeitig chemisch miteinander reagieren würden
  • Veränderung der physikalischen Eigenschaften von Pulvern, z.B. Verringerung der elektrostatischen Aufladung oder des Risikos einer allmählichen Verklumpung (Agglomeration)
Seite 8 von 19