zum Directory-modus

Mikroverkapselung

Freisetzungsmechanismen

Der Inhalt von Mikrokapseln kann auf verschiedene Weisen freigesetzt werden, dabei kommen vier typische Mechanismen in Betracht:

Die Kapseln werden mechanisch durch Zerdrücken oder Scheren zerstört.
Dieser Mechanismus kommt z.B. bei Reaktionsdurchschreibepapier zur Anwendung.
Die Kapseln werden durch Schmelzen des Wandmaterials zerstört.
Nach diesem Mechanismus werden z.B. in Backmischungen Inhaltsstoffe wie Backtriebmittel oder Aromen erst während des Backvorgangs freigesetzt.
Die Kapseln werden durch Auflösen des Wandmaterials zerstört.
Dieser Mechanismus kommt z.B. bei Waschpulver zum Zuge, damit verkapselte Inhaltsstoffe wie Enzyme erst beim Waschvorgang freigesetzt werden.
Die Kapseln bleiben erhalten, der Kapselinhalt wird durch Diffusion durch die Kapselwand nach und nach freigesetzt.
Nach diesem Mechanismus kann z.B. eine langsame und gleichmäßige Freisetzung von Arzneimittelwirkstoffen im Körper erreicht werden.

Neben den oben genannten Mechanismen sind weiterhin der biologische Abbau und die Ablation, d.h. eine langsame Abtragung der Kapselwand, denkbar. Allerdings haben die beiden letztgenannten Mechanismen nur eine untergeordnete praktische Bedeutung.

Seite 3 von 19