zum Directory-modus

Kunststoffe aus Ethen und Ethen-Derivaten

Wichtige Kunststoffe aus Ethen und Ethen-Derivaten

In Deutschland fallen 50 % der verbrauchten Kunststoffe auf die sogenannten Polyolefine Polyethylen (PE) und Polypropylen (PP). Nimmt man die Ethen-Derivate Polyvinylchlorid (PVC) und Polystyrol (PS) hinzu, kommt man auf ca. 70 % des gesamten Kunststoffverbrauchs in Deutschland.

Abb.1
Kunststoffverbrauch in Europa 2011

Die absolute Menge an verbrauchten Kunststoff-Werkstoffen betrug 2011 in der EU27 (+ Norwegen und der Schweiz) 47 Mio. t.1)

Wegen ihrer großen Bedeutung werden die vier oben genannten Kunststoffe (PE2), PP3), PVC4), PS5)) auf den folgenden Seiten ausführlich dargestellt. Zusätzlich werden Polytetrafluorethylen (PTFE) und Polyacrylnitril (PAN) beschrieben.

1)Quelle: Plastics - the Facts 2012, Seite 6
2)PE: Polyethylen
3)PP: Polpropylen
4)PVC: Polyvinylchlorid
5)PS: Polystyrol
<Seite 1 von 9