zum Directory-modus

Recherche in Infotherm nach thermophysikalischen Daten - Grundlagen

Einfache Bedienung

In der Online-Version der Datenbank kann man mit den gängigen Internet-Browsern recherchieren. Eine vorherige Anmeldung wird nicht verlangt. Die Informationssuche ist kostenlos. Die Trefferliste erscheint in Sekundenschnelle auf dem Bildschirm. Erst wenn man detaillierte Daten einsehen und gegebenenfalls einkaufen will, muss man sich identifizieren. Viele Reinstoffdaten gibt es kostenlos. Kostenpflichtige Detailinformationen werden bei Abruf in Rechnung gestellt. Der Preis wird in der Trefferliste vor dem Abruf angezeigt.

Das Infotherm-Abfrageformular lässt sich genau so leicht bedienen wie die großen Internet-Suchmaschinen. Neben der einfachen Suchmaske, in der Substanzen nach ihrem chemischen Namen, Trivialnamen, ihrer Summenformel oder als CAS-Nummer gesucht werden können, gibt es auch ein Experten-Formular. Damit kann man die Suche verfeinern und so das Interessengebiet zielgenau ansteuern. Die Expertensuche ist ebenfalls weitgehend selbsterklärend. Ein Thesaurus mit ca. 800 vordefinierten Begriffen ermöglicht die Zusammenstellung hochkomplexer Suchanfragen per mouseclick.

Nach der Datenbank-Abfrage können die gewünschten Stoffdaten in der Trefferliste durch Anklicken ausgewählt und in verschiedenen Datenformaten heruntergeladen werden. Eine Vorschau-Funktion ermöglicht es, die kostenpflichtigen Informationen vor dem Herunterladen einzusehen, um zu prüfen, ob es sich um die gewünschten Informationen handelt. Hinweise auf die Datenzuverlässigkeit und -trends können einer separat generierten und interaktiven graphischen Darstellung entnommen werden.

Der Datendownload kann neben den üblichen Formaten pdf und csv auch in einem neuen IUPAC-Standard - ThermoML- erfolgen. Diese XML-Format wurde eigens für den Austausch thermophysikalischer Daten entwickelt und eignet sich durch die reproduzierbare Struktur in besonderem Maße für den Aufbau eigener Datenbanken.

Abb.1
Seite 3 von 4