zum Directory-modus

Darstellung des BLA-Katalysators

Eine Mischung von dem chiralen Triol Ia (1,2 eq.) und einer Lösung von monomerer 3,5-Bis-(trifluormethyl)-phenyl-boronsäure IIa (1 eq.) in CH2Cl2 /THF wird bei Raumtemperatur 2 h gerührt. Die entstandene farblose Lösung wird dann in ein Schlenck-Gefäß transferiert, welches bereits CH2Cl2 und pulverisiertes Molsieb MS 4Å (250 mg/ 0,05 mmol), das zuvor im Vakuum 12 h erhitzt worden ist, enthält. Die Mischung wird dann bei Raumtemperatur für weitere 12 h gerührt. Das Lösungsmittel wird anschließend im Vakuum verdampft und der verbleibende Feststoff wird im Ölbad bei 100 °C 2 h im Vakuum erhitzt. Nach Abkühlung wird das Feststoff enthaltende Schlenck-Gefäß erneut mit CH2Cl2 versetzt, so dass nun eine aktive Katalysatorlösung, versetzt mit MS 4Å, fertiggestellt ist.

Abb.1