zum Directory-modus

Cope-Umlagerung und deren 3D-Visualisierung

Ringsysteme

Die Cope-Umlagerung ist aber nicht nur für die Synthese von acyclischen Dienen von Wert, sondern kann auch für die Isomerisierung von 1,5-Dienstrukturen herangezogen werden, die in Allenen oder Ringsystemen enthalten sind. Für den letzteren Fall gilt allerdings die Voraussetzung, dass keine der in Frage kommenden Doppelbindungen Teil von aromatischen Systemen ist.

Ringspannungen sind die Ursache für die spontane Isomerisierung von Verbindungen, die in kleinen Ringen zwei Vinyl-Gruppen an benachbarten C-Atomen enthalten.

Abb.1
Aufhebung der Ringspannung

So erfolgt die Umwandlung von cis-1,2-Divinylcyclopropan unter Ringvergrößerung zu dem weniger gespannten 1,4-Cycloheptadien bereits bei äußerst niedrigen Temperaturen und führt dazu, dass im Falle seiner Darstellung cis-1,2-Divinylcyclopropan nicht bei Raumtemperatur isoliert werden kann. In Analogie dazu reagiert 1,2-Divinylcyclobutan zu 1,5-Cyclooctadien.Das Verfahren dient der Synthese mittelgroßer Ringe (sieben- und mehrgliedrig). Die Reaktion muss in diesen Fällen über die Boot-Konformation als Übergangszustand verlaufen.

Seite 3 von 12