zum Directory-modus

CAVOC - Tool zur 3D-Visualisierung organischer Reaktionen

Isoflächen der Orbitale

Wie sich die Orbitalenergiediagramme zur Erklärung von auftretenden Sprüngen in der 3D-Isoflächendarstellung einzelner Orbitale heranziehen lassen, sei am Beispiel der Diels-Alder-Reaktion zwischen Ethen und Butadien gezeigt. Beim Schritt von Frame 25 (Abb. 1) zu Frame 26 (Abb. 2) ändert sich die Gestalt der Oberfläche des LUMO+2 stark. Bei Betrachtung des Orbitalenergiediagramms lässt sich vermuten, dass die Energie dieses Orbitals soweit ansteigt, bis es diejenige des LUMO+3 übertrifft. An dieser Stelle nimmt das LUMO+2 also die Identität des vorher mit LUMO+3 zu bezeichnenden Orbitals an.

Abb.1
Abb.2

Veranschaulichung einer Orbitalkreuzung bei der Diels-Alder-Reaktion zwischen Butadien und Ethen (Isowerte: 0.032)

Zwei aufeinanderfolgende Frames (mit LUMO+2)

Abb.3
Abb.4

Veranschaulichung einer Orbitalkreuzung bei der Diels-Alder-Reaktion zwischen Butadien und Ethen (Isowerte: 0.032)

Die gleichen Frames (jetzt mi LUMO+3)

Seite 19 von 20