zum Directory-modus

Beispiele für die Anwendung ätherischer Öle in der Aromatherapie und in Hautpflegeprodukten

  • Bergamotte (Zitrusfrucht) wirkt stimmungsaufhellend und hilft bei Hautirritationen.
  • Eukalyptus hilft bei Erschöpfung, Migräne und Muskelschmerzen und wirkt antiseptisch.
  • Kamille wirkt besänftigend und entzündungshemmend.
  • Lavendel wirkt beruhigend und stressmindernd, hilft bei Verbrennungen und Akne.
  • Orangenblüte (Neroli) wirkt entspannend und stressmindernd, hilft bei Erschöpfungszuständen und gegen Ängste.
  • Rosenduft lindert Kopfschmerzen, Nervosität und Schlafstörungen. Es ist besonders wohltuend bei empfindlicher Haut.
  • Rosmarin belebt, hilft bei Erkältungen und regt die Hautdurchblutung an.
  • Ylang-Ylang wirkt entspannend und aphrodisierend, hilft beim Einschlafen und gegen Verstimmungen.
  • Zitrone steigert die Konzentration, erhöht die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit, macht munter und soll sogar gegen Lippenbläschen (Herpes) helfen.
  • Zypresse wirkt wohltuend bei Erschöpfung und Anspannung, befreit die Atemwege und wirkt adstringierend (bei öliger Haut).