zum Directory-modus

N- und O-glycosidische Bindung

Zucker können auf zwei verschiedene Arten mit dem Protein verknüpft sein, entweder über Stickstoff (N-glycosidische Bindung) oder über Sauerstoff (O-glycosidische Bindung).

Die N-glycosidische Bindung
Beispiel: N-Acetyl-glucosamin (NAG) ist am reduzierenden C-1-Ende des Kohlenhydrats mit dem Amid-Stickstoff von Asparagin verbunden. Asparagin muss dabei in der Sequenz Asn-X-Thr (oder Ser) vorkommen; X kann jede beliebige Aminosäure außer Prolin sein.
Die O-glycosidische Bindung
Beispiel: Das reduzierende Ende einer Kohlenhydrat-Kette (meistens N-Acetyl-glucosamin) ist mit der Hydroxy-Gruppe von Serin oder Threonin verbunden.