zum Directory-modus

Virales IL-6: wie Viren Tumore fördern können

Mouse
Abb.1
Interleukin-Rezeptor-Komplex

Komplex einer Beta-Kette des humanen IL-6-Rezeptors mit einem aus dem humanen Herpesvirus 8 stammenden, viralen IL-6 (blau). PDB-Code: 1I1R.

Virales Interleukin-6 ist ein Interleukin, das von bestimmten humanen Viren produziert wird, z.B. dem Herpesvirus HHV-8 . HHV-8 wird auch Kaposi-Sarkom-Herpesvirus genannt und verursacht eine Tumorerkrankung der Haut, die oft in Zusammenhang mit HIV-Infekten zu beobachten ist. Virales IL-6 schaltet in Krebszellen bestimmte Proteine wie das p53 ab, das Zellen benötigen, um programmiert sterben zu können (Apoptose). Die Apoptose ist eine Art Schutzprogramm für den Organismus: Der Körper sorgt gezielt dafür, dass Zellen nach einem Virusbefall oder auch Tumorzellen sterben, wenn sie ihre normale Zellfunktion nicht mehr aufrecht erhalten können.

Das virale Interleukin bewirkt, dass Tumorzellen ungehindert weiter wachsen können.