zum Directory-modus

Antioxidatives Schutzsystem kompakt

Reaktive Sauerstoff-Verbindungen

Radikalfänger und Antioxidanzien werden meist im selben Atemzug genannt, da sie es oft mit radikalischen Sauerstoff-Verbindungen zu tun bekommen. Ein Radikalfänger kann gleichzeitig antioxidativ und ein Antioxidans radikalfangend wirken. Ihre zahlreichen Zielmoleküle werden als reaktive Sauerstoff-Spezies oder ROS (für engl. reactive oxygen species) zusammengefasst.

Tab.1
Radikalische und nicht-radikalische Sauerstoff-Verbindungen
Radikalische Sauerstoff-VerbindungenNicht-radikalische Sauerstoff-Verbindungen
Superoxidanion-Radikal O2-• Singulett-Sauerstoff O12
Perhydroxyl-Radikal HOO Wasserstoffperoxid H2O2
Peroxyl-Radikal ROOHydroperoxid ROOH
Alkoxyl-Radikal RO 
Hydroxyl-Radikal HO 
  Ozon O3
Abb.1
Abb.2

Makrophagen gehören zur Gruppe der Phagocyten und sind eine wichtige Zellklasse des Immunsystems.

ROS können in der Umwelt entstehen und auf den Menschen einwirken, z.B. durch UV-Strahlung, Luftverschmutzung und Tabakrauch. Auch im Körper werden ROS als Nebenprodukte gebildet, beim Verarbeiten von Lebensmittelbestandteilen und Medikamenten und insbesondere beim "Verbrennen" von Nährstoffen mit eingeatmetem Sauerstoff. Gerade dieser letzte Prozess ist untrennbar mit der Energierzeugung in allen Zellen verknüpft. ROS sind also auch ohne schädigende Einflüsse der modernen Gesellschaft ein ständiges Problem für die Zellen.

Das Immunsystem nutzt die Sauerstoff-Radikale sogar aktiv als Waffe gegen Erreger und als Lockstoff, der die Immunzellen an einen Entzündungsherd ruft.

Seite 3 von 12