zum Directory-modus

Antioxidatives Schutzsystem kompakt

Die Funktionsweise des antioxidativen Schutzsystems

Ein Antioxidans wie Vitamin E ist für die Zelle viel zu wertvoll, um es durch die Aufnahme eines einzigen Radikals zerstören zu lassen. Aus diesem Grund haben bereits die ersten Lebensformen ein effektives System entwickelt, ihre Zellen vor Radikalen und Sauerstoff zu schützen und gleichzeitig ihre Antioxidanzien zurückzugewinnen.

Das antioxidative Schutzsystem ist daher als Recyclingsystem angelegt. Wie bei einem Staffellauf wird das Radikal von Molekül zu Molekül weitergereicht, bis es an einen Ort gelangt, wo es entsorgt werden kann. Dabei wird immer der abgebende Partner in seinen Ausgangszustand zurückversetzt, so dass er ein weiteres Radikal aufnehmen und weitergeben kann.

Bitte Flash aktivieren.

Abb.1
Vereinfachtes mechanisches Modell des antioxidativen Schutzsystems
© Wiley-VCH

Die Animation zeigt einen vereinfachten idealisierten Transport eines Radikals von seiner Entstehung im fettreichen Millieu einer Zellmembran (gelb) bis zur "Entsorgung" über das Molekül NADP/NADPH + H+ in einem wässrigen Bereich der Zelle (blau). Um die Auswirkung eines schlechten Versorgung zu veranschaulischen wird symbolisch ein Vitamin C-Mangel dargestellt. Über den Button "i" sind Informationen zur dargestellten Reaktionsfolge abrufbar.

Seite 7 von 12