zum Directory-modus

Antioxidatives Schutzsystem

Was sind reaktive Sauerstoff-Spezies?

Neben zahlreichen anderen radikalischen und hoch reaktiven Verbindungen spielen besonders reaktive Sauerstoff-Verbindungen eine wichtige Rolle für unsere Gesundheit. Oxidationsprozesse begegnen uns überall in der Umwelt - alte Autos rosten, aufgeschnittene Bananen oder Äpfel werden mit der Zeit braun, Öle und Fette werden irgendwann ranzig und riechen schlecht.

Sauerstoff-Radikale und nicht-radikalische, hoch reaktive Sauerstoff-Verbindungen wie H2O2 werden als reaktive Sauerstoff-Spezies oder ROS (für engl. reactive oxygen species) zusammengefasst. Diese ROS sind oft toxisch für die Zellen, weil sie an bestimmte Strukturen in der Zelle binden und diese Strukturen schädigen können.

Abb.1
Oxidationsprozesse, demonstriert an Obst

Die Einteilung in radikalische und nicht-radikalische Sauerstoff-Spezies

Superoxid (O2-•), Wasserstoffperoxid (H2O2) und Hydroxyl-Radikal (HO) werden oft mit dem Begriff "freie Radikale des Sauerstoffs" zusammengefasst, dieses ist aber nicht korrekt, da Wasserstoffperoxid kein Radikal ist.

Neben der Bezeichnung ROS sind andere korrekte Bezeichnungen reaktive Sauerstoff-Metaboliten (ROM, von engl. reactive oxygen metabolites) oder aktivierter Sauerstoff (AO, von engl. activated oxygen).

Die folgende Tabelle gibt eine kurze Übersicht zu den radikalischen und nicht-radikalischen ROS:

Tab.1
Radikalische und nicht-radikalische Sauerstoff-Spezies
Radikalische Sauerstoff-SpeziesNicht-radikalische Sauerstoff-Spezies
Superoxidanion-Radikal O2-• Singulett-Sauerstoff O12
Perhydroxyl-Radikal HOO Wasserstoffperoxid H2O2
Peroxyl-Radikal ROOHydroperoxid ROOH
Alkoxyl-Radikal RO Ozon O3
Hydroxyl-Radikal HO 
Seite 7 von 57