zum Directory-modus

Antioxidatives Schutzsystem

Radikalfänger

Definition
Radikalfänger sind Substanzen, die durch Reaktion mit hochreaktiven Radikalen deren aggressives Potenzial verringern.

Ein Wort zur Rettung der deutschen Sprache: "Radikalenfänger"

Prinzipiell sind drei Typen von Reaktionen zwischen Radikal und Radikalfänger möglich:

  • Ein Radikal-Ion wird durch Auf- oder Abgabe von Elektronen "neutralisiert" (Redox-Reaktion) - der Radikalfänger ist recycelbar.
  • Das Radikal wird durch formale Auf- oder Abgabe von H-Atomen "neutralisiert" (Redox-Reaktion) - der Radikalfänger ist recycelbar.
Abb.1
Schema des antioxidativen Recyclingsystems
  • Das Radikal reagiert mit dem Radikalfänger unter Bildung einer kovalenden Bindung (radikalische Additionsreaktion) - der Radikalfänger ist nicht recycelbar.
Abb.2
Schema der nicht recycelbaren Radikaladdition

In beiden Fällen ist das Resultat ein stabileres, weniger aggressives Produkt. Der radikalische Charakter bleibt jedoch zumindest bei einem der Produkte erhalten! Nur wenn der Radikalfänger selbst ein Radikal ist, bildet sich ein nichtradikalisches Addukt. Derartige Verbindungen, z.B. durch Addition organischer Nitroxyl-Radikale, spielen in biologischen Systemen keine Rolle, da sie vom Organismus nicht recycelbar und somit ineffizient sind.

Seite 26 von 57