zum Directory-modus

Recherchen in STN-Datenbanken - Grundlagen

Retrievalsprache STN Messenger - Wichtige Kommandos

Der Zugriff auf die Datenbanken von STN International bei Benutzung der Software STN Express erfolgt mittels der Retrievalsprache STN Messenger. STN Messenger ist eine Kommandozeilen orientierte Suchsprache, die vielfältige Befehle für den Zugriff auf die Datenbestände von STN International bietet und somit komplexe Recherchen ermöglicht. Häufig benutzte Befehle in STN Messenger lassen sich meist durch die Eingabe des Anfangsbuchstabens oder durch die ersten drei Buchstaben abkürzen. Die wichtigsten Kommandos sind:

Fil(e)
Aufruf einer Datenbank, z. B. "FILE CAPLUS" - die Datenbank CAplus wird geöffnet.
E(xpand)
In Daten- und Indexfeldern prüfen, ob ein Suchbegriff in einer Datenbank bzw. bestimmten Indexfeldern einer Datenbank enthalten ist, z. B. "EXPAND ETHANOL/TI" - es wird geprüft ob der Begriff "Ethanol" im Indexfeld "Title" (TI) der aktuell geöffneten Datenbank vorkommt.
S(earch)
Suchbefehl, z. B. "SEARCH CHROMATOGRAPHY" - Suche nach dem Begriff "Chromatography".
D(isplay)
Anzeige von Suchergebnissen (Datensätzen), z. B. "DISPLAY L3 7" - der siebte Datensatz im Ergebnis der dritten Suche (L3) wird angezeigt.
Hel(p)
Befehl zum Aufrufen der in STN-Datenbanken integrierten Hilfen und Erläuterungen zu Befehlen, Indexfeldern etc.

Eingaben in STN Messenger beginnen mit einem Befehl der Suchsprache, oftmals gefolgt von diversen Parametern wie z. B. Suchbegriff, Datensatznummer oder Einschränkung auf ein bestimmtes Indexfeld. Während die Kommandos in der Regel für alle STN-Datenbanken einheitlich sind, so unterscheiden sich die möglichen Parameter zwischen den einzelnen Datenbanken - speziell in Bezug auf die Indexfelder - oftmals deutlich. So macht es z. B. natürlich wenig Sinn in einer Substanzdatenbank wie REGISTRY eine Einschränkung auf bibliographische Daten vorzunehmen. Dementsprechend sind bibliographische Suchfelder in REGISTRY nicht enthalten und somit als Parameter nur begrenzt beim Display einsetzbar.

Parameter-Eingabe in STN Messenger - Anfänger- und Expertenversion
STN Messenger unterscheidet bei der Eingabe von Befehlen zwischen der Anfänger- und Expertenversion (NOVICE bzw. EXPERT) der Kommandos. Ausgeschriebene Kommandos (mindestens vier Buchstaben) werden der Anfängerversion zugeordnet, abgekürzte Kommandos (maximal drei Buchstaben) gehören der Expertenversion an.
Bei der Verwendung von NOVICE-Kommandos erfragt STN Messenger alle fehlenden Parameter. Fehlen Parameter bei der Verwendung von EXPERT-Kommandos, so werden diese nicht erfragt, sondern durch vordefinierte Standard-Parameter (Default) für das jeweilige Kommando ergänzt.

Eine ausführliche Einführung in die Recherche in den CAS-Datenbanken CAplus und REGISTRY steht registrierten Nutzern unter ChemgaCourse zur Verfügung.

Seite 5 von 5>