zum Directory-modus

Die PCR in der Praxis

Zusammenfassung

Die PCR ist seit vielen Jahren als molekularbiologische Standardmethode im Labor etabliert. Jede Anwendung hat ihre besonderen Anforderungen an diese Technik, z.B. wenn nur sehr wenig Ausgangssubstrat vorhanden ist und die PCR daher unter besonders stringenten Bedingungen durchgeführt werden muss (hot-start-PCR), wenn der optimale Temperaturbereich für die PCR nicht bekannt ist und erst experimentell ermittelt werden muss (touchdown-PCR) oder wenn anstatt einer DNA das mRNA-Muster der Zelle untersucht werden soll (differential-display-PCR). Einige der Möglichkeiten, wie sich die PCR abwandeln lässt, wurden in dieser Lerneinheit vorgestellt.

Die RT- oder real-time-PCR ist die derzeit wichtigste Weiterentwicklung des ursprünglichen PCR-Verfahrens, das lediglich eine Endpunktbestimmung erlaubte. Mit der real-time-PCR kann eine PCR anhand der Lichtemission von Fluoreszenz-Sonden quasi in Echtzeit verfolgt und auch die Menge an Ausgangssubstrat quantifiziert werden.

Übungen

Aufgabe

Was ist das Besondere bei einer hot-start-PCR

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

Sie liefert weniger unspezifische PCR-Produkte.

Das Enyzm arbeitet mit besonders geringer Fehlerquote.

Die Reaktion beginnt erst dann, wenn eine bestimmte Temperatur erreicht ist.

Die Reaktion kann auch mit sehr niedrigen Primer-Konzentrationen durchgeführt werden.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
Aufgabe

Welche der folgenden Aussagen über Multiplex-Analysen sind richtig?

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

Multiplex-Analysen sind nur mit real-time-PCR-Geräten durchführbar.

Richtig, man braucht einen LightCycler.

Bei Multiplex-Analysen können mehrere PCR-Produkte gleichzeitig amplifiziert werden.

Multiplex-Analysen erfordern zwingend unterschiedliche Lichtsonden.

Es geht auch, wenn die PCR-Produkte hinreichend unterschiedliche Schmelzpunkte haben.

Multiplex-Analysen können nicht mit SYBR Green durchgeführt werden.

Multiplex-Analysen werden für die Diagnostik verwendet, nicht für die reine Vervielfältigung von DNA oder RNA für Klonierungszwecke.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
Aufgabe

FRET1) – welche der Aussagen ist korrekt?

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

Bei FRET-Sonden spielt der Abstand zwischen den beiden Farbmarkierungen keine Rolle.

Der Abstand muss optimal sein.

Bei der FRET wird die Lichtemission des Reporter-Farbstoffs durch den Quencher-Farbstoff inhibiert, wenn beide Farbstoffe optimal zueinander angeordnet sind.

Bei der FRET baut die 3'-5'-Korrekturfunktion der Polymerase die FRET-Probe vom 5'-Ende her ab.

Dies vermag nur eine 5'-3'-Exonuclease.

Die Trennung von Donor- und Akzeptormolekül führt zur Emission von Licht.

Die Menge an emittiertem Licht ist proportional zur Menge an gebildetem PCR-Produkt.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
1)FRET: Fluoreszenz-Resonanz-Energietransfer
Seite 21 von 22