zum Directory-modus

Dawn-Phänomen

Das Dawn-Phänomen (von engl. dawn "Morgendämmerung") ist ein starker Anstieg des Blutzuckerspiegels am frühen Morgen, etwa zwischen drei und sechs Uhr. Ursache für dieses Phänomen ist ein nächtlicher Anstieg der Konzentrationen von Wachstumshormonen, Adrenalin und Glucagon, Catecholaminen und Cortison. Außerdem werden Glycogenolyse und Gluconeogenese gesteigert, so dass vermehrt Glucose ins Blut freigesetzt wird. Therapeutisch werden gegen das Dawn-Phänomen abends gespritzte Verzögerungspräparate oder eine Insulin-Pumpe empfohlen.