zum Directory-modus

Atemnotsyndrom

Das Atemnotsyndrom des Neugeborenen (ANS) (auch engl. infant respiratory distress syndrom oder IRDS genannt) ist eine Lungenfunktionsstörung neugeborener Kinder, die dem Acute Respiratory Distress Syndrome bei Erwachsenen entspricht. Diese Krankheit ist eine der häufigsten Todesursachen bei Frühgeburten - etwa 60 % aller Kinder, die vor der 30. Schwangerschaftswoche geboren werden, sterben daran. Ursache ist ein Mangel an Surfactant, einer von der Lunge produzierten Substanz, die für die Funktion der Lungenbläschen wichtig ist.