zum Directory-modus

Diabetes - Ursachen und Behandlung

Sonderformen der Zuckerkrankheit

LADA - Latent Autoimmune Diabetes in Adults

Hinweis
LADA ist die medizinische Abkürzung für eine besondere Form des Diabetes mellitus. Der Ausdruck LADA bedeutet latent autoimmune diabetes in adults, also übersetzt etwa "verborgener, autoimmun bedingter Diabetes bei Erwachsenen".

Etwa 90 % der Diabetiker in Deutschland sind Typ-2-Diabetiker, und ca. ein Zehntel dieser Diabetiker leidet unter einem autoimmun bedingten Insulin-Mangel - dem so genannten LADA-Diabetes, der in Bezug auf die Symptome zwischen einer typischen Diabetes vom Typ 2 und einer vom Typ 1 liegt. Bei dieser Erkrankung bilden die Patienten Antikörper gegen Inselzellen und/oder Antikörper gegen Insulin. Die Krankheit kann sich in jedem Alter entwickeln, die Ursachen für die Entstehung einer LADA sind noch nicht geklärt. Möglicherweise spielen auch hier wie beim Diabetes Typ 1 virale Infekte oder Umweltfaktoren eine Rolle.

Zur Diagnose einer LADA sind vier Arten von Antikörpern relevant:

  • Inselzellen-Antikörper (ICA)
  • Antikörper gegen das Enzym Glutaminsäure-Decarboxylase (GADA)
  • Antikörper gegen Insulin (Insulin-Autoantikörper oder IAA)
  • Antikörper gegen die Inselzell-spezifische Tyrosin-Phosphatase IA-2

Eine bestimmte Kombination von Merkmalen bei Typ-2-Diabetikern spricht für einen LADA-Diabetes. Dazu gehören beispielsweise Faktoren wie ein untypisch junges Alter (34 % aller LADA-Patienten sind zwischen 25 und 34 Jahren alt), ein eher geringes Körpergewicht, der langsamere Verlauf der Erkrankung und eine Reihe von anderen Laborparametern (siehe unten "Typische Charakteristika").

Zur Diagnose eines LADA werden in der Regel zunächst die GADA- und ICA-Antikörper im Blut bestimmt, bei unklaren Befunden zusätzlich die IA-2-Antikörper. Die Insulin-Autoantikörper (IAA) können nur bei den Patienten bestimmt werden, die noch nicht mit Insulin behandelt wurden, da diese Antikörper als Immunantwort auf die Insulin-Therapie gebildet werden und so einen LADA vortäuschen können. In den meisten Fällen wird ein LADA früh genug diagnostiziert, dass zunächst eine Behandlung mit oralen Antidiabetika oder lediglich durch Diät ausreicht. Im weiteren Verlauf der Erkrankung mit zunehmender Zerstörung der Inselzellen muss jedoch eine Insulin-Therapie erfolgen.

Typische Charakteristika eines LADA-Diabetes

Seite 27 von 35