zum Directory-modus

Diabetes - Ursachen und Behandlung

Diabetes - statische Daten

Abb.1
Sport ist gut gegen Übergewicht

Die Anzahl der Menschen mit Diabetes mellitus wurde 2003 auf weltweit mehr als 194 Millionen geschätzt, damals etwa 5,1 % der erwachsenen Bevölkerung. Hochrechnungen aus dem Jahr 2004 zufolge werden im Jahr 2030 etwa 366 Millionen Diabetiker auf der Erde leben, davon zwei Drittel in Entwicklungsländern. Die Ursache für diesen Anstieg sind neben dem allgemeinen Bevölkerungswachstum vor allem die ständig älter werdende Bevölkerung, die ungesunden Ernährungsgewohnheiten und der Bewegungsmangel.

Die Krankheitshäufigkeit (Prävalenz) lag in Deutschland 2007 bei 7 % - und für das Jahr 2010 könnte der Anteil der Typ-2-Diabetiker an der deutschen Bevölkerung durchaus auf 10 % steigen. Diabetes ist eine der teuersten chronischen Erkrankungen und verursacht enorme Kosten im Gesundheitswesen, die 2001 auf über 30,6 Milliarden Euro/Jahr geschätzt wurden - also 14,2 % der nationalen Gesundheitsausgaben (KoDiM1)-Studie, Link zur Studie).

Interessanterweise sind nicht die westlichen Länder diejenigen mit den meisten Diabeteskranken: Im Jahre 2003 hatten folgende Länder die höchste Diabetes-Häufigkeit in der Bevölkerung: Nauru (30,2 %), Vereinigte Arabische Emirate (20,1 %), Bahrain (14,9 %), Kuwait (12,8 %), Tonga (12,4 %), Singapur (12,3 %), Oman (11,4 %), Mauritius (10,7 %), Deutschland (10,2 %) und Spanien (9,9 %).

1)KoDiM: Kosten des Diabetes mellitus
Seite 4 von 35