zum Directory-modus

Bärtierchen (Tardigrada)

Vermehrung

Bärtierchen vermehren sich über sexuelle Fortpflanzung; es gibt Männchen und Weibchen, aber auch einige zwittrige Arten (Hermaphroditen) sind bekannt. Manche Arten können sich auch ungeschlechtliche über Parthenogenese vermehren, also das Heranreifen von unbefruchteten Eiern, aus denen sich nur Weibchen entwickeln können.

Die Eiablage ist bei vielen Arten mit einer Häutung verbunden, bei der das Tier zunächst die Stummelfüße einzieht und dann das ganze Häutungshemd inklusive der Eier nach hinten abstreift. Zurück bleibt die abgelegte Haut mit den Eiern, aus denen sich nach etwa 5 bis 40 Tagen neue Bärtierchen entwickeln.

Abb.1
Abb.2
Abb.3
Abb.4

Die Eier werden bei dieser Art im Rahmen einer Häutung zusammen mit der alten Haut abgestreift. Aus den Eiern entwickeln sich die Jungtiere, die zunächst noch ungefärbt sind (letztes Bild).

Seite 5 von 10