zum Directory-modus

Mehr zu einzelnen Formen der Kryptobiose

Je nach Bedingungen wird die Kryptobiose von Wissenschaftlern unterteilt in:

  • Anhydrobiose: Übergang in die Tönnchenform in Trockenphasen.
  • Osmobiose: durch hohen osmotischen Druck der Umgebung (schwankenden Salzgehalt des Wassers) ausgelöstes Dauerstadium. Arten, die in der Gezeitenzone leben, können allerdings auch ohne Übergang in ein Dauerstadium erstaunlich starke Schwankungen der Salzkonzentration ertragen.
  • Kryobiose: wenn extrem niedrige Temperaturen der Auslöser für den Übergang in die Kryptobiose sind.
  • Anoxybiose: Übergang in die Dauerform, weil der Sauerstoff-Gehalt zu gering wird. Einzelne Bärtierchen der Gattung Echiniscoides sollen sogar sechs Monate in einem verschlossenen Reagenzglas praktisch ohne Sauerstoff überlebt haben!