zum Directory-modus

Sterilisationsverfahren kompakt

Beispiel eines Mikrosterilisators

Sterilisationsanlagen sind üblicherweise sehr groß. Für viele kleinere Anwendungen im Labor oder auch im Freiland werden transportfähige, kleine Geräte benötigt.

Ein derartiges Gerät für die Durchlaufsterilisation kleiner Flüssigkeitsmengen ist die hier gezeigte Anlage. Der Mikrosterilisator lässt sich einfach transportieren, ist komplett zerlegbar und kann auch von Nicht-Fachleuten aufgebaut werden.

Bitte Flash aktivieren.

Bitte Flash aktivieren.

Abb.1
Das Prinzip der Durchlaufsterilisation
Abb.2
Beispiele für Mikrosterilisatoren

Die Lösung, die sterilisiert werden soll, wird in die Sterilkammer eingeleitet, dann wird das Ganze erhitzt. Sobald der gewünschte Druck bzw. die gewünschte Temperatur erreicht ist, beginnt die eigentliche Sterilisationszeit. Nach der Sterilisation wird die nun sterile Lösung abgekühlt und über ein Auslassventil abgelassen.

Seite 6 von 7