zum Directory-modus

Diagnostische Tests zur Krebsfrüherkennung

Krebserkrankungen

Abb.1
UV-Strahlung verursacht heute immer häufiger Hautkrebs

Mindestens jeder dritte Europäer wird vermutlich im Laufe seines Lebens eine Krebserkrankung entwickeln. Das hängt mit der gestiegenen Lebenserwartung zusammen, denn in der Gruppe der unter Dreißigjährigen ist Krebs eine eher seltene Erkrankung.

Die Behandlung von Krebserkrankungen ist langwierig, teuer und oft auch erfolglos, so dass Präventionsprogramme bei allen Krankenkassen eine hohe Priorität haben. Je früher eine Krebserkrankung entdeckt wird, desto eher lässt sie sich heilen.

Hinweis
In Deutschland beträgt das mittlere Erkrankungsalter für Männer und Frauen etwa 69 Jahre. Das mittlere Sterbealter an Krebs liegt für Männer bei 73 und Frauen bei 76 Jahren. (Quelle: Robert-Koch-Institut, 2008).

Woher kommen Krebserkrankungen?

Abb.2
Rauchen verursacht Lungenkrebs

Krebserkrankungen werden von normalen Körperzellen verursacht, die irgendwann im Laufe ihres Lebens quasi ihre eigentliche Aufgabe im Organismus vergessen und sich ungehemmt zu teilen beginnen. Diese Zellen ignorieren alle Signale des Körpers, die normalerweise diese "entarteten" Zellen zu einem Selbstmord veranlassen würden. Da es sich um körpereigene Zellen handelt, kann auch das Immunsystem diese Zellen nur bedingt erkennen und entsorgen.

Ursachen für eine Krebsentstehung gibt es genug - Chemikalien in unserer Umwelt, Gifte im Wasser oder im Essen, Drogenkonsum, UV-Strahlen, Viruserkrankungen, aber auch genetische Faktoren spielen bei einigen Krebsarten wie z.B. Brustkrebs eine wichtige Rolle.

Weiterführende Informationen

RKI-Broschüre: Krebs in Deutschland

Seite 2 von 8