zum Directory-modus

Das Prinzip der PCR als Animation

Die Polymerase-Kettenreaktion kann im Prinzip mit nur einer einzigen Kopie einer DNA als Ausgangsmaterial ablaufen. Diese DNA wird durch eine Temperaturerhöhung aufgeschmolzen und liegt dann als zwei Einzelstränge vor. In einem zyklischen Prozess lagert sich immer wieder ein kurzer, komplementärer Primer (eine synthetisch hergestellte, kurze Einzelstrang-DNA; hier in rosa und blau dargestellt) an die passende Stelle der beiden Einzelstrang-DNAs an. Ausgehend von diesem kurzen, nun doppelsträngigen Bereich kann dann eine hitzestabile Taq-DNA-Polymerase (orangefarbene Ovale) den Rest des Einzelstrangs zum Doppelstrang (grün) ergänzen. Mit der Aufschmelzung der fertigen, jetzt doppelsträngigen DNA wird die nächste Polymerisationsrunde begonnen. Dabei vergrößert sich die Anzahl der DNA-Produkte exponentiell.

Abb.1
Das Prinzip der PCR