zum Directory-modus

Convention on Biological Diversity

"Das Übereinkommen über biologische Vielfalt (Convention on Biological Diversity, CBD) ist eines der Ergebnisse der Konferenz der Vereinten Nationen für Umwelt und Entwicklung (UNCED) 1992 in Rio de Janeiro. Unter biologischer Vielfalt versteht das Übereinkommen die Variabilität der lebenden Organismen jeglicher Herkunft. Dies umfasst die genetische Vielfalt innerhalb einer Art, die Vielfalt der Tier- und Pflanzenarten sowie die Vielfalt an Lebensräumen (Ökosystemen)."

"Das Übereinkommen hat die Erhaltung der biologischen Vielfalt zum Ziel. Dies beinhaltet neben dem Schutzaspekt auch die nachhaltige Nutzung ihrer Bestandteile und die ausgewogene und gerechte Aufteilung der sich aus dieser Nutzung der genetischen Ressourcen ergebenden Vorteile."

"Das Übereinkommen ist darüber hinaus die erste völkerrechtliche Übereinkunft, die die biologische Vielfalt als Ressource unter der Verfügungsgewalt der Nationalstaaten betrachtet. Biologische Vielfalt wird dadurch gleichrangig mit Bodenschätzen oder sonstigen natürlichen Ressourcen." (zitiert nach: Homepage des Auswärtigen Amtes, http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Aussenpolitik/Themen/Umwelt/BiologVielfalt.html)

Die UN haben den Internationalen Tag der biologischen Vielfalt auf den 22. Mai festgesetzt, den Tag der Verabschiedung der Konvention. Im November 2007 verabschiedete Deutschland die "Nationale Strategie zum Erhalt der biologischen Vielfalt" im Rahmen der CBD.