zum Directory-modus

Trennungsgang

Nachweis der Anionen im Sodaauszug

Die Anionen, auf die noch nicht aus der Ursubstanz (Störende Anionen und Nachweise aus der Ursubstanz) geprüft worden ist, werden aus dem Sodaauszug mit Einzelreaktionen nachgewiesen, wobei nach Möglichkeit pro Anion zwei verschiedene Nachweise durchgeführt werden sollten.

Im Sodaauszug finden sich auch die Metallat-Anionen AsO43, AsO33, CrO42, MnO4. Chromat und Permanganat sind sehr gut an ihrer gelben bzw. violetten Farbe zu erkennen. Da diese Metallat-Anionen viele Nachweise stören können, sollten sie vor der Bereitung des Sodaauszuges mit Alkohol reduziert werden (im Sauren).

Tab.1
Ionennachweise aus dem Sodaauszug
AnionNachweis durch
Cl- • Fällung als AgCl
Br- • Fällung als AgBr • Oxidation zu elementarem Brom
I- • Fällung als AgI • Oxidation zu elementarem Iod
SO42- • Fällung als BaSO4
PO43- • Fällung als Ammoniumphosphatomolybdat • Fällung als Zirconiumphosphat
NO3- Reduktion zu Nitrit, dann • Nachweis mit Lunges Reagenz • Ringprobe
NO2- • Nachweis mit Lunges Reagenz • Ringprobe
Seite 6 von 17