zum Directory-modus

Nachweis von Bismut

Nachweis von Bismut

Nachweis durch Reduktion

Salze des dreiwertigen Bismut, Bi3+, unterliegen der Hydrolyse, denn Bi(OH)3 bzw. BiO(OH) ist eine sehr schwache Base; es entstehen meist schwerlösliche, basische Salze vom Typ BiOX. Mit Ammoniak fällt zunächst weißes Bismuthydroxid aus.

Bi3++ 3OH Bi(OH)3 (weiß)

Aus diesem weißen Bi(OH)3 erfolgt mit alkalischer Stannit-Lösung (aus SnCl2 + NaOH frisch bereitet) die Reduktion zu schwarzem, metallischem Bismut, was einen eindeutigen Nachweis darstellt.

2Bi(OH)3+ 3[Sn(OH)4]2 2Bi+ 3[Sn(OH)6]2
1. Schritt

Vorbereitung

2. Schritt

Bismutchlorid in Wasser und wenig verdünnter Salzsäure lösen. Ammoniak bis zur alkalischen Reaktion zugeben. Es fällt ein weißer Niederschlag aus.

3. Schritt

4 Tropfen frisch bereitete Zinn(II)-chloridlösung zugeben. Der Niederschlag wird schwarzbraun.

Abb.
1. Schritt

Vorbereitung

Abb.
2. Schritt

Bismutchlorid in Wasser und wenig verdünnter Salzsäure lösen. Ammoniak bis zur alkalischen Reaktion zugeben. Es fällt ein weißer Niederschlag aus.

Abb.
3. Schritt

4 Tropfen frisch bereitete Zinn(II)-chloridlösung zugeben. Der Niederschlag wird schwarzbraun.

Nachweis mit Diacetyldioxim

Versetzt man eine salzsaure Bismut-Lösung in der Wärme mit einer alkoholischen Diacetyldioxim-Lösung (2,3-Butandiondioxim) und anschließend mit Ammoniak, bildet sich ein gelber voluminöser Niederschlag. Eventuell ist die Gelbfärbung erst nach einiger Zeit erkennbar, wenn die Lösung nicht alkalisch genug ist.

Abb.1
1. Schritt

Vorbereitung

2. Schritt

Bismutchlorid in Wasser und wenig verdünnter Salzsäure lösen. Diacetyldioxim-Lösung und anschließend Natronlauge zugeben.

3. Schritt

Es fällt ein gelber Niederschlag aus.

Abb.
1. Schritt

Vorbereitung

Abb.
2. Schritt

Bismutchlorid in Wasser und wenig verdünnter Salzsäure lösen. Diacetyldioxim-Lösung und anschließend Natronlauge zugeben.

Abb.
3. Schritt

Es fällt ein gelber Niederschlag aus.

Störungen:
Viele andere Schwermetalle wie As, Sb, Sn, Ni, Co, Fe(II), Mn, Cu und Cd geben ebenfalls farbige Niederschläge.
Seite 2 von 2>