zum Directory-modus

2D HPLC

Zweidimensionale HPLC

Die stetig wachsenden Anforderungen an chromatografische und massenspektrometrische Trenn- und Detektionsverfahren machen es erforderlich, immer komplexere Mischungen, die Hunderte von Komponenten enthalten, zu analysieren. Dabei geht es nicht immer darum, jede einzelne Komponente innerhalb eines Gemisches zu identifizieren oder zu quantifizieren, sondern einen Überblick über die Zusammensetzung der Probe anhand eines Screenings zu erhalten.

Während es bei der Quantifizierung von Targetsubstanzen Strategien gibt, die Ionensuppression zu kompensieren, muss bei Screening-Verfahren versucht werden, hocheffiziente chromatografische Methoden anzuwenden, um möglichst viele Verbindungen zu detektieren. Letztendlich muss also die Peakkapazität, das heißt die bei gegebener chromatografischer Auflösung resultierende Anzahl von getrennten Peaks, erhöht werden.

Das könnte Sie auch interessieren: Are the Lights on Green?

<Seite 1 von 5