zum Directory-modus

Halogene: Eine Einführung

Oxide der Halogene

Die Halogene Chlor, Brom und Iod besitzen in den Oxiden positive Oxidationszahlen zwischen +1 und +7. Bei den Spezies mit gradzahliger Oxidationszahl handelt es sich jedoch meist um Verbindungen, die zwei Halogenatome in zwei unterschiedlichen (ungradzahligen) Oxidationsstufen enthalten.

Die Halogenoxide sind mit Ausnahme von I2O5 ausschließlich endotherme Verbindungen, die teilweise nur bei tiefen Temperaturen (< -40 °C) existieren und thermisch explosionsartig zerfallen. Sie sind sehr reaktionsfreudig und starke Oxidationsmittel. Die Oxide des Broms und Iods sind Feststoffe, während die Chloroxide gasförmig oder flüssig sind.

Tab.1
Oxide der Halogene
Oxidationszahl Chlor Brom Iod
+1 Cl2O Br2O
+2ClO*, (ClO)2BrO*IO*
+3 Cl2O3 Br2O3
+4 ClO2, Cl2O4 BrO2*, Br2O4IO2*, I2O4
+5 Br2O5 I2O5
+6ClO3*, Cl2O6BrO3* IO3*, I2O6
+7ClO4*, Cl2O7

* kurzlebige Radikale, ClO4 ist ein Peroxid

Die Strukturen der Halogenoxide sind sehr vielfältig und nicht für alle Halogene analog. Die Iodoxide sind im Festkörper meist ionisch aufgebaut. Da die Fluor-Sauerstoff-Verbindungen sich deutlich von denen der anderen Halogene unterscheiden, werden diese beim Fluor behandelt.

Seite 6 von 10