zum Directory-modus

Radon

Vorkommen und Verwendung

Radon ist ein Glied der Zerfallsreihen von Uran und Thorium. Daher kommt es vermehrt in Gebieten mit hohem Uran- und Thoriumgehalt im Boden vor.

Aus den obersten Bodenschichten diffundiert Radon in die Atmosphäre: es ist der seltenste Bestandteil der Luft. Aus dem Boden gelangt es ebenfalls ins Grundwasser, in Bergwerke, Keller und Rohrleitungen. Radon aus tiefergelegenen Erdschichten erreicht die Oberfläche nicht, da es bereits auf dem Weg dorthin zerfällt.

In Deutschland gibt es eine ganze Reihe von (Kur-)Orten in den Mittelgebirgen mit erhöhtem Radon-Vorkommen. Sehr bekannt sind die Kuren in Radon-haltigen Bergwerkstollen von Badgastein. Radon scheint in diesem Fall eine positive Wirkung auf den Organismus zu haben, indem es die Abwehrsysteme stärkt. Bei der Behandlung von Krebs wird Radon als α-Quelle eingesetzt. Ansonsten gehört Radon zu den unwillkommen Elementen.

Seite 2 von 5