zum Directory-modus

Distickstofftrioxid, N2O3

Distickstofftrioxid, N2O3, existiert in reiner Form nur bei tiefen Temperaturen als blaue Flüssigkeit (Siedepunkt: 3 °C). Oberhalb -10 °C zerfällt N2O3 bereits merklich in NO und NO2:

N2O3 NO+ NO2

Bei der Reduktion von halbkonzentrierter Salpetersäure mit Kupfer oder Arsen(III)-oxid entstehen nebeneinander NO und NO2, die sich beim Abkühlen dann zu N2O3 vereinigen:

As2O3+ 2HNO3+ 2H2O N2O3+ 2H3AsO4
Abb.1

N2O3 ist das Anhydrid der salpetrigen Säure, HNO2. Aufgrund des Gleichgewichtes verhalten sich aber auch Mischungen gleicher Volumenteile an NO und NO2 chemisch wie die Verbindung N2O3. Das Einleiten eines solchen Gemischs in stark basische Lösungen führt dementsprechend zur Bildung von Nitriten, den Salzen der salpetrigen Säuren:

NO+ NO2+ 2OH 2NO2+ H2O