zum Directory-modus

Bor

Reaktionsverhalten

Oxidationsstufen
Bor bildet nur kovalente Bindungen und tritt in der Regel dreiwertig mit der Oxidationsstufe +3 und nur in wenigen Ausnahmefällen in den Oxidationsstufen +1 oder +2 auf. Freie oder hydratisierte B3+-Ionen sind nicht existent. In Bor-Verbindungen mit elektropositiveren Elementen, z.B. in Metallboriden, liegt Bor negativ polarisiert vor, besitzt also negative Oxidationsstufen.

Bis ca. 400 °C ist elementares Bor reaktionsträge, oberhalb von 1200 °C aber sehr reaktiv.

Unter Normalbedingungen wird Bor weder von Säuren noch von Fluorwasserstoff angegriffen. Mit heißer, konzentrierter Salpetersäure oder Königswasser erfolgt Oxidation zu Borsäure. Mit den Halogenen reagiert Bor bei höheren Temperaturen (über 400 °C) unter Bildung von Bortrihalogeniden, BX3.

2B+ 3X2 Δ 2BX3

Ebenfalls in der Hitze (oberhalb 700 °C) verbindet sich das Element mit Schwefel zu Borsulfid, B2S3, oberhalb 900 °C mit Stickstoff zu Bornitrid, BN.

Amorphes Bor entzündet sich beim Erhitzen an der Luft bei 700 °C und verbrennt zu Boroxid, B2O3:

4B+ 3O2 2B2O3

Wegen der stark negativen Bildungsenthalpie von B2O3 (HB°= -1274 kJ mol-1 ) ist Bor ein kräftiges Reduktionsmittel und reduziert Metalloxide zu Metall, Wasserdampf zu Wasserstoff, Kohlenmonoxid zu Borcarbid und Siliciumdioxid zu Silicium.

6H2O+ 2B 3H2+ 2H3BO3 3CO+ 14B 3B4C+ B2O3 3SiO2+ 4B 3Si+ 2B2O3
Seite 3 von 15