zum Directory-modus

Beryllium

Nachweis

Da Berylliumverbindungen keine Flammenfärbung geben, muss auf chemische Nachweisreaktionen zurückgegriffen werden: Mit Natronlauge oder Ammoniak-Wasser fällt aus einer berylliumhaltigen Lösung ein weißer, gelatinöser Niederschlag von Berylliumhydroxid, Be(OH)2, der in Säuren löslich ist:

[Be(H2O)4]2++ 2OH Be(OH)2+ 4H2O

Als amphoteres Hydroxid ist Be(OH)2 auch in starken Laugen als Beryllat löslich, nicht jedoch durch einen Überschuss an Ammoniak:

Be(OH)2+ 2OH [Be(OH)4]2
Hinweis
Beryllium zeigt eine enge chemische Verwandtschaft zum Aluminium (Schrägbeziehung), die sich in einem ähnlichen Reaktionsverhalten beider Elemente äußert. Neben Aluminium bilden auch noch viele andere Metallkationen schwerlösliche, z.T. farbige Hydroxidniederschläge!
Seite 2 von 7