zum Directory-modus

Pentahalogenide

Darstellung: Die Pentahalogenide EX5 (X = F, Cl) sind aus den Elementen oder durch Halogenierung der entsprechenden Trihalogenide, die Fluoride auch durch Chlor/Fluor-Austausch aus den Chloriden darstellbar:

2As+ 5F2 2AsF5 ECl3+ Cl2 ECl5 (E = As, Sb) SbCl5+ 5HF SbF5+ 5HCl BiF3+ F2 BiF5

Alle Pentahalogenide sind Lewis-Säuren und reagieren unter Anlagerung eines weiteren Halogenid-Ions zu Hexafluoro- bzw. Hexachloroarsenaten(V), -antimonaten(V) oder -bismutaten(V):

EF5+ F [EF6] (E = As, Sb, Bi) ECl5+ Cl [ECl6] (E = As, Sb, Bi)

Das unter Normalbedingungen viskos-flüssige SbF5 (Siedepunkt: 141 °C) ist eine der stärksten Lewis-Säuren überhaupt und gehört zu den Supersäuren.

Verwendung: SbF5, BiF5 und vor allem Antimon(V)-chloridfluoride, SbClnF5-n, die z.B. durch die Teilumsetzung von SbCl5 mit HF erhalten werden, dienen als wirksame Fluoridierungs- bzw. Fluorierungsmittel. SbCl2F3 katalysiert den Chlor/Fluor-Austausch bei Chlor-Kohlenstoff-Verbindungen und wird daher bei der Synthese von Chlor-Fluor-Kohlenstoff-Verbindungen eingesetzt (Swarts-Katalysator).

SbCl5 findet in der organischen Chemie als kräftiges Chlorierungsmittel Verwendung.