zum Directory-modus

Arsen, Antimon, Bismut

Halogenverbindungen

Arsen, Antimon und Bismut bilden sowohl Trihalogenide, E+IIIX3, (trigonal-pyramidale Molekülstruktur) als auch Pentahalogenide, E+VX5, mit trigonal-bipyramidaler Struktur (E = As, Sb, Bi; X = F, Cl, Br, I):

Tab.1
Halogenverbindungen des Arsens , Antimons und Bismuts
As(III) Sb(III) Bi(III) As(V) Sb(V) Bi(V)
Fluor AsF3 SbF3 BiF3 AsF5 SbF5 BiF5
Chlor AsCl3 SbCl3 BiCl3 AsCl5 SbCl5
Brom AsBr3 SbBr3 BiBr3
Iod AsI3 SbI3 BiI3

Darüber hinaus sind gemischte Halogenide, z.B. Arsen(V)- oder Antimon(V)-chloridfluoride, und Halogenidoxide des Typs EOX, EOX3 oder EO2X (E = As, Sb, Bi; X = F, Cl) bekannt.

Viele der Halogenide hydrolysieren mit Wasser relativ leicht.

Seite 9 von 12