zum Directory-modus

Calcium

Gewinnung

Metallisches Calcium wird technisch überwiegend aluminothermisch durch Reduktion von Calciumoxid, CaO, mit Aluminium im Vakuum bei 1200 °C dargestellt:

4CaO+ 2Al 2Ca+ 2CaAl2O4

Die elektrochemische Darstellung von Calcium durch Elektrolyse von geschmolzenem Calciumchlorid, CaCl2, im Gemisch mit schmelzpunkterniedrigendem Calciumfluorid, CaF2, oder Kaliumchlorid, KCl, in einem eisernen Elektrolysegefäß spielt großtechnisch heute kaum noch eine Rolle. Als Anoden werden dabei Kohleplatten, als Kathoden Eisenstäbe verwendet. Die Eisenkathoden sind so angeordnet, dass sie die Schmelze gerade berühren. Das Calcium scheidet sich dort zunächst in geschmolzener Form ab. Durch langsames Heben der Eisenstäbe während der Elektrolyse erstarrt das Metall in langen Stäben. Die Berührungselektroden verhindern ein Hineindiffundieren des geschmolzenen Metalls in die kältere Elektrolytschmelze und damit einen Verlust an Metall.

Seite 4 von 16