zum Directory-modus

Schwefel

Säuren

Es gibt eine ganze Reihe von verschiedenen Oxosäuren des Schwefels. Sie lassen sich in zwei Klassen mit den allgemeinen Formeln H2SOn und H2S2On einteilen. Außerdem gibt es mehrere Säuren der Stöchiometrie H2SnO3, H2SnO6 sowie H2SnO3n+1 mit mehr als drei Schwefel-Atomen, auf die hier jedoch nicht näher eingegangen wird. Mit Ausnahme der Peroxomonoschwefelsäure sind alle Säuren zweibasig.

Die wichtigste Säure ist die Schwefelsäure, der eine eigene Lerneinheit gewidmet ist.

Von Bedeutung ist ebenfalls die schweflige Säure. Alle anderen Säuren spielen nur eine untergeordnete Rolle. Teilweise sind jedoch die Salze von Bedeutung.

Tab.1
Oxosäuren des Schwefels
Oxidationszahl pKa Säure vom Typ H2SOn und dazugehörige Salze
+1
+2 Sulfoxylsäure , H2SO2 Sulfoxylate
+3
+4 1,82 6,92 schweflige Säure , H2SO3 Sulfite
+5
+6 3,0 1,96 Schwefelsäure*, H2SO4 Sulfate Peroxomonoschwefelsäure*, H2SO5
Tab.2
Oxosäuren des Schwefels
Oxidationszahl pKa Säure vom Typ H2S2On
+1thioschweflige Säure, H2S2O2
+2 0,6 1,74 Thioschwefelsäure*, H2S2O3 Thiosulfate
+3 0,35 2,45 dithionige Säure, H2S2O4 Dithionate
+4 dischweflige Säure, H2S2O5 Disulfite
+5 Dithionsäure, H2S2O6 Dithionate
+6 3,1 Dischwefelsäure*, H2S2O7 Disulfate Peroxodischwefelsäure*, H2S2O8 Peroxodisulfate

* isolierbar

Seite 9 von 12