zum Directory-modus

Schwefeldioxid

Schwefeldioxid ist ein farbloses, korrodierendes, stechend riechendes Gas, das sich gut in Wasser löst. Dabei entsteht partiell schweflige Säure, wodurch die Lösungen leicht sauer, aber vorwiegend reduzierend reagieren. Die Reduktionskraft steigt mit dem pH-Wert der Lösung.

T: Giftig
Akute Toxizität

Schwefeldioxid ist das Produkt der Verbrennung von Schwefel oder schwefelhaltigen Verbindungen an der Luft. Es entsteht ebenfalls in großen Mengen beim Rösten sulfidischer Erze.

4FeS2+ 11O2 2Fe2O3+ 8SO2
Tab.1
Physikalische Eigenschaften der Schwefeloxide SO2 und SO3
SO2 SO3
Schmelzpunkt [°C]-7317
Siedepunkt [°C]-1045
Bildungsenthalpie [kJmol-1]-297-396
Dipolmoment [D]1,630
Strukturgewinkelt (119,5°)trigonal planar
Mouse
Abb.1

Das SO2-Molekül ist gewinkelt gebaut mit S-O-Bindungslängen, die einer Doppelbindung entsprechen. Daher ist das Molekül polar und besitzt ein Dipolmoment. SO2 lässt sich leicht verflüssigen und ist dann ein gutes Lösungsmittel.

Abb.2
Verwendung

Mit Fluor und Chlor reagiert SO2 zu den Sulfurylhalogeniden, SO2X2. Schwefeldioxid wird vorwiegend zu Schwefelsäure weiterverarbeitet. Es findet aber auch Anwendung in der Lebensmittelindustrie zu Konservierungszwecken wie beispielsweise bei Dörrfrüchten oder bei Wein zum Abtöten von Mikroorganismen.

Problem der SO2-Emission