zum Directory-modus

Phosphorylchlorid

Phosphorylchlorid, POCl3, entsteht u.a. bei der Hydrolyse von PCl5 mit der äquimolaren Menge Wasser, bei der Oxidation von Phosphortrichlorid mit Kaliumchlorat, KClO3, oder bei der Umsetzung von Phosphor(V)-chlorid mit Phosphor(V)-oxid:

3PCl3+ KClO3 3POCl3+ KCl 6PCl5+ P4O10 POCl3

Technisch wird POCl3 durch Oxidation von PCl3 mit Sauerstoff bei 20-50 °C oder durch Oxichlorierung von weißem Phosphor gewonnen:

2PCl3+ O2 2POCl3 P4+ 2O2+ 6Cl2 4POCl3

Phosphorylchlorid ist eine farblose, an feuchter Luft rauchende Flüssigkeit (Siedepunkt: 105 °C), die vor allem als Ausgangsstoff zur Herstellung von Derivaten POX3 (X = OR, NR2, R) dient (Einsatz u.a. als Öladditive, Insektizide, Weichmacher, Benetzungsmittel, Flammschutzmittel).