zum Directory-modus

Symmetrie: Irreduzible Darstellungen, Mulliken-Symbolik

Bezeichnung der irreduziblen Darstellungen (Rassen) nach Mulliken

Im Folgenden werden die Mulliken'schen Regeln, nach denen man die Symbole für irreduzible Darstellungen von Symmetriepunktgruppen festlegt, aufgelistet.

Hauptsymbole entsprechend der Dimension (Grad der Entartung) der Charaktere:

  • eindimensionale: A wenn χ( C n ) = +1 B wenn χ( C n ) = -1
  • zweidimensionale: E
  • 3-, 4-,5 - dimensionale: T, F, G, H

Indizierung entsprechend dem Verhalten zu Symmetrieoperationen:

  • unterer Index: g (gerade) wenn χ(i) = +1 u (ungerade) wenn χ(i) = -1
  • oberer Index: + wenn χ( σ v ) = +1 - wenn χ( σ v ) = -1
  • vorgestellte Zahlen: nummerieren die einzelnen irreduziblen Darstellungen nach ansteigender Energie

Legende: C n ... n-zählige Drehachse, Hauptdrehachse i ... Inversionszentrum σ v ... vertikale (zur Hauptachse parallele) Spiegelebene

Seite 3 von 5