zum Directory-modus

3. Hauptsatz der Thermodynamik

Gibbs-Energie bei Reaktionen I

Die Reaktionsenthalpie einer Reaktion kann durch den Heß'schen Satz bestimmt werden. Im nachfolgenden Beispiel wird die Reaktionsenthalpie Δ r H 1 aus den beiden anderen Reaktionsenthalpien berechnet:

A + B + C A B C Δ r H 1 A B C A B + C Δ r H 2 A B + C A + B + C Δ r H 3 Δ r H 1 = ( Δ r H 2 + Δ r H 3 )

Wenn man einen thermodynamischen Prozess betrachtet, z.B. eine chemische Reaktion, so ist es von Interesse, die nutzbare Arbeit oder die Energiegewinnung , d.h. die Standard-Gibbs-Energie bei Reaktionen Δ r G (Gibbs-Energie) zu bestimmen:

Δ r G = Δ r H T Δ r S
Legende
Δ r H -Standard-Reaktionsenthalpie
Δ r S -Standard-Reaktionsentropie
T-absolute Temperatur

Die Standard-Reaktionsenthalpie kann aus kalorischen Messungen bzw. aus den Standardbildungsenthalpien H f bestimmt oder berechnet werden. Die Standardbildungsenthalpie ist die Reaktionsenthalpie unter Standardbedingungen, die auftritt, wenn die Verbindung aus den Elementen gebildet wird. Im obigen Beispiel ist

H f = Δ r H 1

Die Reaktionsentropie Δ r S kann jedoch nicht aus kalorimetrischen Messungen direkt erhalten werden, da absolute Entropiewerte erforderlich sind.

Seite 2 von 4