zum Directory-modus

3. Hauptsatz der Thermodynamik

Gibbs-Energie bei Reaktionen II

Die Reaktionsenthalpie Δ r H einer chemischen Reaktion ist die Differenz der Enthalpien der Endstoffe und der Ausgangsstoffe:

a 1 A 1 + a 2 A 2 + ...    b 1 B 1 + b 2 B 2 + ... Δ r H = i ( b i H m , i ) 2 i ( a i H m , i ) 1
Legende
a i , b i -stöchiometrische Koeffizienten
H m,i -molare Enthalpien der Ausgangs-, Endstoffe

Verabredet man, dass die stöchiometrischen Koeffizienten der Produkte ein positives Vorzeichen bekommen und die der Edukte ein negatives, ist die Reaktionsenthalpie unter Standardbedingungen Δ r H :

Δ r H = i ν i H m , i

Ähnlich erhält man für die Reaktionsentropie Δ r S und die Reaktionsentropie unter Standardbedingungen Δ r S :

Δ r S = i ( b i S m , i ) 2 i ( a i S m , i ) 1 Δ r S = i ν i S m , i
Legende
ν i -stöchiometrische Koeffizienten
S m,i -molare Entropien der Ausgangs-, Endstoffe

Die Gibbs-Energie für chemische Reaktionen Δ r G oder Δ r G kann nun aus den Enthalpien und Entropien berechnet werden:

Δ r G = i ν i G m , i = Δ r H T Δ r S Δ r G = i ν i G m , i = i ν i H m , i T i ν i S m , i
Legende
T -absolute Temperatur
Seite 4 von 4>