zum Directory-modus

Genauigkeit der Messung

Die Graphik idealisiert das Ergebnis einer normalen Messung. Im Alltag muss der Chemiker mit Werten zurechtkommen, die sich um die von einem Modell vorgeschlagene Kurve streuen (Fehler). Deswegen muss immer eine Fehlerrechnung durchgeführt werden, die anzeigt, wie sehr die Werte um die Kurve streuen und ob sie überhaupt zulässig von der Kurve beschrieben werden. Ist das nicht der Fall, muss ein neues Modell aufgestellt werden.

Abschätzung des relativen Fehlers von p V = const. :

Die Messungenauigkeit für den Druck p in mm Hg (Höhe der Quecksilber-Säule h ' ) und für das Volumen V (Höhe der Luftsäule h ) beträgt ca. 1mm oder ca. 0,1mm. Daraus resultiert ein relativer Fehler des Produktes p V = const.

Δ ( h p ) h p = Δ h p + h Δ p h p = Δ h h + Δ p p = 0,1 8 + 1 1110 = 0,013     1,3%