zum Directory-modus

Ideales Gas

Empirische Gasgesetze für ideale Gase

Bereits im 17. Jahrhundert wurden die ersten Experimente nach der induktiven oder phänomenologischen Methode durchgeführt. Dabei wurde der Zustand eines Gases, das als ideal angenommen wird, mit Hilfe der Zustandsvariablen (Zustandsgröße)

beschrieben. Die Änderungen dieser Größen in Abhängigkeit voneinander wurden untersucht.

Wichtige Zusammenhänge nennen das Gesetz nach Robert Boyle und Edme Mariotte, das Gesetz von Jaques Charles und Joseph Gay-Lussac sowie das Gesetz nach Amadeo Avogadro. Diese Gesetze lassen sich zur allgemeinen Gasgleichung zusammenfassen.

<Seite 1 von 11